Jung und Freudlos

Über Corona-Angst

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Der 10-Punkte Plan der Website der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg: https://www.uniklinik-freiburg.de/psych/verhaltensempfehlungen-corona-krise.html

Angstrei.news der Deutschen Angst-Hilfe e.V.: https://www.angstselbsthilfe.de/angstfrei-news/

Der Feldhamster: https://de.wikipedia.org/wiki/Feldhamster


Kommentare

Melle
by Melle on
Guten Morgen ihr Lieben, Zunächst möchte ich euch ein riesen Lob für diesen tollen, erfrischenden und wahnsinnigen informativen Podcast machen. Ich bin ziemlich neu in der Podcast Materie und habe vor knapp 3 Wochen euren Podcast entdeckt.Ich habe bis vorgestern ALLE Folgen eures Podcast durchgesuchtet (Ja,ich hatte etwas Zeit). Ich stand dann nun also erstmals vor der Situation, auf eine neue Folge WARTEN zu müssen. Umso schöner am heutigen Morgen bei Sonnenschein und gutem Frühstück die aktuelle Folge zu hören :-) Genug der Lobeslieder, hier noch ein Kommentar zur aktuellen Folge: Aus eigener Erfahrung kann ich den Hinweis von Christian, dass man aus Krisen gestärkt rausgehen kann und auch psychische Probleme abnehmen vollkommen bestätigen. Ich bin Anfang letzen Jahr schwer dekompensiert. Ich entwickelte eine sehr starke Angst- und Panikstörung. Panikattacken waren mein täglicher Begleiter (in der Hochphase meiner Panikstörung hatte ich Tage in denen ich von einer Panikattacke und folgedner Erschöpfungsphase direkt in die nächste Panikattacke schlitterte) und auch meine Ängste wuchsen von Tag zu Tag. Zu Beginn litt ich "nur" an einer hypochondrischen Störung doch nach und nach kamen weitere Ängste hinzu und bündelten sich schließlich zu einer generalisierten Angststörung. Insgesamt verbrachte ich 3,5 Monate in stationärer Behandlung. Anfang diesen Jahres hatte ich mich endlich soweit stabilisert, dass ich dann auch mit der beruflichen Wiedereingleiderung beginnen konnte. Und dann kam also Corona. Ich arbeite als Gesundheits- und Krankenpflegerin in einer Uniklinik, bin also ob ich will oder nicht, direkt mit der Thematik konfrontiert. Während ich in meinem beruflichen sowie sozialem Umfeld eine zunehmende Angst vernahm, bemerkte ich, dass mich Corona kaum berührte. Und dies nicht aus naiver oder unwissende Art und Weise. Ich bin mir absolut über die Gefahren sowie Folgen der Pandemie im Klaren und halte mich peinlichst an alle Vorgegebenen Richtlinien einfach auch weil ich diese für richtig und absolut notwendig halte. Ich bin mir ebenso darüber im Klaren, dass ich mit 33 Jahren zwar nicht zur Risikogruppe gehöre aber dennoch nicht davor geschützt bin eventuell auch mit einem komplikativen Verlauf zu erkranken. Mein letzes Jahr war einfach so sehr von schweren Ängsten und Paniksituationen belastet, dass Corona nahezu klein im Vergleich dazu aussieht. Ich habe meine Krise durchgestanden! Es war schwer doch ich habe die Situation bewältigt und dies gibt mir so viel Kraft und Zuversicht von denen ich in der aktuellen Situation stark profitiere. Ich weiß, dass egal was auf mich kommen wird ich die Fähigkeiten besitze das bewältigen zu können und das führt bei mir dazu, mich nicht mehr in meinen Ängsten zu verlieren. Daher mein Ausruf an alle, die momentan an verstärkten Ängsten bezüglich der aktuellen Coronakrise leiden: Haltest durch, es wird besser!

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.