Jung und Freudlos

Persönlichkeitsstörungen 3.0

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Über den Ursprung des Wortes "histrionisch": https://de.wikipedia.org/wiki/Histrionische_Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung#Begriffsgeschichte

Eine Leitlinie der DGPPN zur Therapie von Persönlichkeitsstörungen (2009): https://www.dgppn.de/_Resources/Persistent/b642eee188e70d80f260400da7417915d931105d/s2-LL-persoenlichkeitsstoerungen.pdf

Zur Schematherapie: https://www.nest-schematherapie.de/was-ist-schematherapie/


Kommentare

Hsp
by Hsp on
Bei mir wurde letzte Woche eine histronische PS diagnostiziert und ich stehe immer noch zielich unter Schock. Es fällt mir wirklich schwer das anzunehmen. Es ist nixht schön als "Dramatikerin" bezeichnet zu werden und ich habe natürlich Angst, nicht mehr Ernst genommen zu werden. Euer Podcast hat mir so gut getan und mir wirklich geholfen, das ein bischen besser annehmen zu können. Ihr sprecht so offen und frei darüber, aber gleichzeitig so respektvoll und in keinster Weise abwertend. Auch der Behandler und andere Therpeuten aus der Tageklinik, die mit mir gearbeitet haben, bevor mir die Diagnose mitgeteilt wurde waren so gut und haben mir wirklich gut getan und geholfen. Ich hatte panische Angst und viele Vorurteile vor der Psychiatrie. Jetzt bin ich einfach nur erstaunt und dankbar und froh, dass ich diesen Weg gegangen bin. Ich hadere trotzdem noch mit der Diagnose und bin tatsächlich erstaunt, daß man mir das so frank und frei gesagt hat. Naja schon gut verpackt, aber wenn man sich dann selbst doch auf die Recherche macht im Internet und ganz schlimm auf Youtube, da klingt das so oft so schlimm und abwertend. Ist es üblich, dem Patient die Diagnose so offen mitzuteilen? Ich bin ganz erstaunt, was meine Therapeutin mir da zutraut. Danke für euren Offenheit und wertschätzenden Umgang. Das hilft so sehr!
N.
by N. on
Seltsam: Etwa zur Mitte des Podcasts hin heißt es, es existiere keine einzige randomisierte, kontrollierte Studie zur ängstlich-vermeidenden Persönlichkeitsstörung. Ganz am Ende lautet aber dann das Fazit, sie sei gut zu therapieren. Also was jetzt? Gibt es eine evidenzbasierte Behandlung oder gibt es keine?
K.
by K. on
Ich hatte mal eine Oberärztin, die Patientinnen den Begriff "Persönlichkeitsstörung" so erklärt hat, dass sie meinte: Persönlichkeitsstörung bedeutet, die Persönlichkeit ist so strukturiert, dass sie das Individuum selbst stört (bei der Alltagsbewältigung, Beziehungsgestaltung etc.). Mag bei antisozialen oder bestimmten Typen der narzisstischen PS unzutreffend sein, ich hab aber sonst bei Patientinnen gute Erfahrungen mit dieser Erklärung gemacht.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.